Patienten & Service - Ihr Aufenthalt bei uns - Vor dem Aufnahmetag

Vor dem Aufnahmetag

  • Suchen Sie Ihren Hausarzt auf

Im Rahmen der Sprechstunden-Vorstellung ist es uns kaum möglich abschließend zu beurteilen, ob Sie gesund genug für den geplanten Eingriff sind. Ihr Hausarzt kennt Sie besser. Bitte suchen Sie daher rechtzeitig noch einmal Ihren Hausarzt auf und besprechen Sie mit ihm die anstehende Operation. Er wird sich davon überzeugen, dass Sie medizinisch bestens vorbereitet sind, oder gegebenenfalls weitere Untersuchungen und Behandlungen einleiten.


  • Beachten Sie Ihre Medikamenteneinnahme bei geplanten Operationen

Bestimmte blutverdünnende Medikamente dürfen in den letzten Tagen vor der Operation nicht mehr eingenommen werden. Diese sind z.B. Aspirin, Marcumar, Plavix, Iscover, Tiklyd sowie Metformin bei Zuckerkrankheit. Besprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Hausarzt, ob Sie in der Zwischenzeit Heparinpräparate erhalten müssen. Sollten Sie weitere Fragen zu Ihrer Medikamenteneinnahme haben setzen Sie sich bitte mit dem behandelnden Arzt in unserem Krankenhaus


  • Beachten Sie mögliche Hautverletzungen

Verletzungen der Haut, auch oberflächliche, müssen vor der geplanten Operation vollständig abgeheilt sein. Offene Stellen verbieten das Einsetzen oder Wechseln einer Endoprothese. Setzen Sie sich im Zweifelsfall rechtzeitig mit uns in Verbindung, um das weitere Vorgehen zu besprechen.


  • Sorgen Sie für ein möglichst positives Allgemeinbefinden

Versuchen Sie Übergewicht abzubauen und verzichten Sie ggf. auf das Rauchen.


  • Organisieren Sie im Vorfeld, was Sie später entlastet

Beschaffen Sie sich schon vorher später gebrauchte Hilfsmittel wie z.B. einen erhöhten Toilettensitz und Gehstützen, und üben Sie auch schon, damit zu gehen.


  • Besorgen Sie sich Dinge, die Sie im Krankenhaus benötigen

Das sind auf jeden Fall rutschsichere, geschlossene, leicht anziehbare Schuhe und bequeme Kleidungsstücke wie z.B. ein Jogging-Anzug.