Pflege-Leitbild

Menschliche Atmosphäre und Geborgenheit durch verantwortungsvolle, individuelle und fachgerechte Betreuung und Pflege.

Werte und Trägerphilosophie

Der Krankenhausverband Hardheim - Walldürn mit seinen Einrichtungen, dem Krankenhaus Hardheim und dem Geriatriezentrum "St Josef" Walldürn stellt die Grundversorgung für kranke und pflegebedürftige Menschen aller Altersgruppen im Rahmen stationärer Angebote und Hilfen zur Bewältigung des Lebensalltages bereit.
Im Mittelpunkt aller Überlegungen und Handlungen steht für uns der Mensch als eine einmalige Persönlichkeit mit all seinen Ängsten, Problemen, Bedürfnissen und Fähigkeiten.

Bewohner und Rehabilitanden als Persönlichkeiten

Wir begegnen jedem Menschen in jeder Lebensphase mit Würde und Respekt, unabhängig seiner Herkunft, seines Geschlechts, seiner Kultur, Religion und Nationalität. „Menschsein“ bedeutet für uns, eine Persönlichkeit mit lebensgeschichtlicher Entwicklung zu sein. Das heißt, ihn zu achten und so zu nehmen wie er ist. Daraus ergibt sich Beziehung auf die wir uns einlassen.

Pflege, Betreuung und Therapie

Wir setzen uns eine qualitativ hochwertige Pflege zum Ziel. Wir orientieren uns an dem sich verändernden Zustand der Bewohner und Rehabilitanten (Pflege als Prozess) und an neuen Erkenntnissen und Entwicklungen im Bereich der Pflege, Therapie und Medizin. Wir verfolgen dabei das Ziel, die Selbständigkeit der Rehabilitanden und Bewohner in allen Bereichen zu fördern und zu erhalten, wobei die Teilhabe am Leben im Vordergrund steht.
Wir begleiten unsere Bewohner und Rehabilitanden in allen Lebenslagen und schaffen Angebote, die geeignet sind zu genesen, soziale Kontakte zu ermöglichen, Isolation zu verhindern und ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln.
Unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse soll unseren Bewohnern und Rehabilitanden die bestmögliche pflegerische, soziale und medizinische Versorgung zuteil werden.

Qualität

Wir bieten professionelle Pflege an und setzen uns in unserer täglichen Arbeit für die Entwicklung und Umsetzung eines hohen Qualitätsniveaus ein.

Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter legen Wert auf gegenseitige Achtung, Offenheit, Fairness und Toleranz. Ebenso gilt dies auch für die jeweiligen Vorgesetzten.
Wir erweitern unsere soziale und fachliche Kompetenz, die durch interne und externe Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung gesichert wird.
Unseren Schülern in der Altenpflege ermöglichen wir durch gezielte Praxisanleitung und Betreuung, Fähigkeiten zu erlangen, die zukünftig ein selbständiges, professionelles und verantwortungsbewusstes Handeln sicher stellt.

Personal am Geriatriezentrum Walldürn

Wirtschaftliches Handeln

Wir gehen in der Arbeit verantwortungsbewusst und wirtschaftlich mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen um und halten uns dabei an die Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben zum Schutz der Umwelt.
Wir verfolgen keine Gewinnorientierung, wissen aber um die Notwendigkeit der Vorsorge zur langfristigen Sicherung der wirtschaftlichen Existenz des Krankenhausverbandes. Wir sehen Wettbewerb als Chance und Ansporn zu Leistungsverbesserungen und pflegen einen fairen Umgang mit anderen Anbietern.

Zusammenarbeit mit anderen

Wir fördern offene Gespräche und Begegnungen mit allen an der Pflege beteiligten Berufsgruppen und sind bestrebt, alle Arbeitsabläufe im Sinne unserer Pflegebedürftigen optimal zu koordinieren. Im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir Angehörige und Freunde ebenso in unseren Alltag einbinden wie Vereine, Kindergärten, Schulen, politische und kirchliche Gruppen.

Ehrenamt

Wir fördern und pflegen Kooperationen zu unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Partnern im sozialen, kulturellen, kirchlichen und gesellschaftlichen Umfeld.

Öffentlichkeitsarbeit

Wir wissen um die Bedeutung unserer Einrichtungen für die Gesellschaft und bringen dies in der Öffentlichkeit zum Ausdruck. Wir stellen unsere Arbeit regelmäßig in den verfügbaren, relevanten Medien dar.
Wir setzen uns die Integration des Krankenhausverbands ins Gemeinwesen zum Ziel und kooperieren besonders mit den umliegenden Institutionen wie Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen und Kirchen. Dabei lassen wir uns auch von der Idee der Generationensolidarität leiten.
Wir bieten „offene Häuser“ für kulturelle Veranstaltungen und die Begegnung mit der interessierten Öffentlichkeit.